Hydraulisches monoaxiales Prothesenkniegelenk

Hytrek ist ein monoaxiales Prothesenkniegelenk mit hydraulischer Steuerung der Stand- und Schwungphase und manueller Verriegelung.
Dieses High-End-Prothesenkniegelenk richtet sich an besonders aktive hüftexartikulierte Amputierte.

Das Prothesenkniegelenk Hytrek richtet sich an Patienten der Mobilitätsklassen 3 und 4.

Das Kniegelenk eignet sich für Patienten, die sich im Alltag mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und auf unterschiedlichen Untergründen bewegen und somit die Prothese regelmäßig durch dynamischere und körperlichere Aktivitäten belasten (Tragen von Lasten, Stöße, Energieaufnahme), wie beispielsweise im Rahmen von sportlichen Freizeitaktivitäten.

Das Prothesenkniegelenk Hytrek kann mit maximal 150 kg belastet werden.

PROTEOR testet seine Produkte gemäß der Norm DIN EN ISO 10328-E von 2006.

Das Hytrek hat die Ansprüche dieser Tests in allen Punkten erfüllt (3 Millionen Zyklen), was die hohe Belastbarkeit beim Tragen von Lasten, bei Stößen und sonstigen Beanspruchungen belegt.

Das hydraulische Prothesenkniegelenk Hytrek passt sich allen alltäglichen und intensiven Bewegungen an.

Die hydraulische Steuerung ermöglicht die dynamische Verwaltung der Schwungphase (Streckanschlag und Beugedämpfung). Der Vorteil eines Prothesenkniegelenks mit hydraulischer Steuerung liegt in der Dämpfung während der Schwungphase des Beins sowie im Beugewiderstand während der Standphase beim Herabschreiten an Hängen oder auf Treppen.

Das Prothesenkniegelenk Hytrek besteht aus Kolben, die sich in einem mit Flüssigkeit gefüllten Zylinder befinden. Der Patient kann somit mit Leichtigkeit schnell und auch langsam gehen.

Beim Gehen reguliert das Ventil die Hydraulikflüssigkeit, um die Beugung des Beines zu begrenzen.

Der 120°-Beugewinkel ermöglicht dem Patienten, auf die Knie zu gehen und diese Position problemlos beizubehalten.

Dieser große Beugewinkel ermöglicht ebenfalls, zahlreiche sportliche Aktivitäten auszuüben, wie beispielsweise das Fahrradfahren.

Die mitgelieferte Abdeckung schützt das Prothesenkniegelenk vor Kratzern und Stößen.

Hänge und Treppen

Der frei einstellbare Bremsbereich des Prothesenkniegelenks Hytrek (Beugung, Dämpfung, hydraulische Steuerung) ermöglicht den Patienten, Treppen im Wechselschritt ganz einfach herabzusteigen.

Die Aktivierung der Dämpfung beim Hinabsteigen von Hängen sowie die Einstellung dieser am Streckanschlag ermöglicht, Hänge mit einem nahezu natürlichen Gangbild zu bewältigen.

Technische Merkmale

Medien

Zusätzliche Produkte

FAQ

Ja. Der maximale Beugewinkel beträgt 120°, was es den Patienten ermöglicht, in die Knie zu gehen. Eine optional erhältliche Abdeckung schützt das Prothesenkniegelenk Hytrek. Eine solche Abdeckung kann jedoch nur ohne Kosmetik verwendet werden. Sie schützt das Prothesenkniegelenk ohne Kosmetik vor kleinen Stößen und Kratzern, die beim Knien auf dem Boden (Beton, Kies, Erde …) aufkommen können. Diese Abdeckung kann auch die Kleidung schützen, falls keine Kosmetik getragen wird.

Ja, Wandern, Fahrradfahren und ähnliche Sportarten sind durchaus möglich. Wassersportarten sollten jedoch nicht mit dieser Prothese ausgeübt werden.

Das Prothesenkniegelenk verfügt über eine Verriegelung, die in der stehenden oder sitzenden Position aktiviert werden kann. Das Prothesenkniegelenk kann durch Drücken des Knopfes auf der Rückseite der Prothese blockiert werden. Die Verriegelung muss vor der Belastung des Prothesenkniegelenks sichergestellt werden. Das Drücken auf den gegenüberliegenden Knopf gibt das Prothesenkniegelenk wieder frei.

Nur ein Orthopädietechniker kann die Einstellungen am Prothesenkniegelenk Hytrek vornehmen. Obwohl die Einstellungen direkt am Prothesenkniegelenk vorgenommen werden können, ohne dieses abnehmen zu müssen, sollte der Patient die mit dem Orthopädietechniker festgelegten Einstellungen nicht selbst ändern.

Das Prothesenkniegelenk Hytrek ist lediglich witterungsbeständig. Das Duschen und Baden mit der Prothese ist untersagt. Dies könnte die Komponenten beschädigen und den ordnungsgemäßen Betrieb der Prothese beeinträchtigen.

Der Garantiezeitraum des Hytrek Kniegelenks beträgt in Frankreich 2 Jahre unter Einhaltung des Wartungsplans und bei der zweckmäßigen Verwendung . Sollte das Prothesenkniegelenk während der Garantielaufzeit Mängel aufweisen, muss es umgehend an das PROTEOR-Werk oder an ein qualifiziertes Zentrum gesendet werden, um es überprüfen und eventuell reparieren zu lassen. Nach Ablauf der Garantie kann das Prothesenkniegelenk nach Ausstellung eines Kostenvoranschlags repariert werden.

Das Prothesenkniegelenk Hytrek kann maximal einen Monat lang getestet werden.

Rechtliche Hinweise:
Das vom Unternehmen PROTEOR hergestellte Prothesenkniegelenk Hytrek wurde für amputierte Personen entwickelt. Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Medizinprodukt der Klasse 1 mit CE-Kennzeichnung, das den Ansprüchen der Verordnung (EU) 2017/745 gerecht wird. Bitte lesen Sie vor der Verwendung die Gebrauchsanleitung aufmerksam durch. Ihr Orthopädietechniker berät Sie gerne.